Rode NTG 2 als hochwertiges Interview-Aufnahmegerät?

Das Forum rund um die Audiobearbeitung.

Moderatoren: Indio, Frank Vogelskamp, danny, dr.f, Nico

Benutzeravatar
Rob Hotz
Final Cut Director
Beiträge: 4746
Registriert: 29.11.2005, 11:47

Rode NTG 2 als hochwertiges Interview-Aufnahmegerät?

Beitrag von Rob Hotz » 12.07.2022, 10:18

Moin,

wie ihr vielleicht an meinem wirklich nur noch sehr seltene Gefasel hier im Forum sicher merkt, bin ich in den letzten Jahren
eher nur noch sporadisch als Filmschaffender unterwegs.

Jetzt gibt es aber gerade wieder hier und da was. Aber kaum will man was machen, sind meine Funken antiquiert:
Gesamter Frequenzbereich ist LTE jetzt. Trommelfellexplosionsgefahr durch Rauschen. Geld für neue Funkenstrecken ist
gerade ausserhalb meiner Reichweite.

Die Funken bzw. Ton brauche ich für Interviews. Jetzt sagte mir letztens jemand, der wusste, dass ich ein Rode NTG 2
habe, warum nimmst Du das nicht einfach als Tischmikrophon. Wäre klanglich sogar besser.

Echt??? Ein Richtmikrophon, für Leute, die ihren Kopf ja auch beim Reden bewegen.....Was meint die Runde?

Grüsse,
Dev

Benutzeravatar
HerbyDerby
Final Cut Director
Beiträge: 4810
Registriert: 23.04.2005, 13:41
Firma: ueding media
Kontaktdaten:

Re: Rode NTG 2 als hochwertiges Interview-Aufnahmegerät?

Beitrag von HerbyDerby » 12.07.2022, 17:51

Rob Hotz hat geschrieben:
12.07.2022, 10:18
... Ton ... für Interviews. Jetzt sagte mir letztens jemand, der wusste, dass ich ein Rode NTG 2 habe, warum nimmst Du das nicht einfach als Tischmikrophon. Wäre klanglich sogar besser.
Echt??? Ein Richtmikrophon, für Leute, die ihren Kopf ja auch beim Reden bewegen.....Was meint die Runde?
Ich weiß natürlich nicht, was die Runde sagt, aber generell kannst Du eine Superniere durchaus für ein Interview benutzen, sofern es gut aufgestellt und eingerichtet ist.

Bei einem klassischen talking head, der den Interviewer überwiegend direkt anschaut, ist das überhaupt kein Problem. Dann packst Du das Mikrofon einfach in die Blickrichtung des Interviewten, also z.B. knapp unterhalb des Kopfes vom Interviewer.

Oder auf den Tisch vor den Interviewten, möglichst hoch und möglichst genau auf den Mund ausgerichtet - dann ist der Ton gut bis sehr gut, evtl. musst Du, bei einem glatten Tisch, zur Vermeidung von Kammfiltereffekten eine Decke oder sowas drauflegen, dick und schallschluckend.

Bei einem sehr dynamischen Interview, bei dem sich der Protagonist bewegen kann oder dauernd den Kopf dreht, klappt das so nicht, dann müsstest Du am besten von schräg oben angeln (lassen).

Eine Superniere ist keine Keule!
Das darf man nicht verwechseln, denn eine Superniere nimmt immer noch einen recht großen Winkel an Schall auf, vor allem im tieferen Frequenzbereich, z.B. bei einem männlichen Sprecher. Bei einer Keule wäre die Positionierung in der Tat schnell kritisch, die stanzt quasi ein sehr kleines Schallloch aus der Wirklichkeit heraus.

Benutzeravatar
Rob Hotz
Final Cut Director
Beiträge: 4746
Registriert: 29.11.2005, 11:47

Re: Rode NTG 2 als hochwertiges Interview-Aufnahmegerät?

Beitrag von Rob Hotz » 12.07.2022, 20:21

Danke.

"Eine Superniere ist keine Keule!
Das darf man nicht verwechseln, denn eine Superniere nimmt immer noch einen recht großen Winkel an Schall auf, vor allem im tieferen Frequenzbereich, z.B. bei einem männlichen Sprecher. Bei einer Keule wäre die Positionierung in der Tat schnell kritisch, die stanzt quasi ein sehr kleines Schallloch aus der Wirklichkeit heraus."


Ich wusste bis heute echt nicht, dass das NTG 2 eine "!Superniere" ist. Tja. Mir hat nur damals einer der beiden Inhaber von
Zeigermann Schmahl, Audio-Koryphäen in Hamburg, gesagt, nimm das mal. Sehr gut in Preis Leistung.

Wenn das so ist, kann ich mir ja nicht nur einen Haufen Geld sparen, sondern auch die bescheuerte Verkabelung jedes Mal.

Ich habe auch noch zwei Aufnahmegeräte: Tascam DR 100 und ein Olympus LS 10. Beide schon in die Jahre gekommen,
insbesondere das 14 Jahre alte Olympus. Wobei insbesondere das Olympus irre gute Aufnahmen macht. Es sieht aus wie ein
Diktiergerät, schlägt das professionell wirkende Tascam aber um Längen. Und das eingebaute Mikrophon vom Olympus richte
ich auch immer auf den Sprecher aus

Dann hast Du zwar wieder das endlose Synchronisier-Rumgesdchiebe, ich lass das Olympus aber dennoch mitlaufen,
für alle Fälle.

Gruss,
Dev

Benutzeravatar
HerbyDerby
Final Cut Director
Beiträge: 4810
Registriert: 23.04.2005, 13:41
Firma: ueding media
Kontaktdaten:

Re: Rode NTG 2 als hochwertiges Interview-Aufnahmegerät?

Beitrag von HerbyDerby » 16.07.2022, 15:35

Rob Hotz hat geschrieben:
12.07.2022, 20:21
... Mir hat nur damals einer der beiden Inhaber von Zeigermann Schmahl, Audio-Koryphäen in Hamburg, gesagt, nimm das mal. Sehr gut in Preis Leistung.
Woran man sieht: Es gibt auch im Einzelhandel Leute, die Ahnung haben ...

Hier mal was zum Gucken, da siehst Du die Richtempfindlichkeiten des Mikrofons:
NTG2_PolarPattern.png
In einem Bereich von 90°, also je 45° rechts und links von der 'Blick'richtung des Mikrofons, bist Du absolut safe.

Die technischen Daten kannst Du übrigens bei Rode sehen und downloaden:
https://rode.com/de/microphones/shotgun/ntg2

Antworten