Hallo Gast | Kostenlos registrieren | Einloggen

Das Forum hat Dir geholfen? Wir würden uns über eine kleine Spende freuen!  

Gehe zu:  
finalcutprofi.de Foren-Übersicht » Kaffee Klatsch
Neues Thema beginnen | Beitrag beantworten | | Druckansicht

<-- Thema: Wacom, Tastaturkürzel, etc.
Thema -->: Es gibt keine neueren Themen in diesem Forum.
Autor Deine Nachricht
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1672

Komischer Leistungstest
06.05.2020, 20:03

Hallo...
habe kürzlich etwas phänomenales bemerken müssen.

Bei mir auf der Arbeit (in einem Chemielabor) musste ich ein paar Versuche abfilmen und zu Auswertezwecke nebeneinandergestellt darstellen.
Nun habe ich seit neuesten "Adobe Premiere Elements" auf dem Arbeitsrechner. In der Timeline sind 5 Streams a 1h gleichzeitig, im Bildausschnitt beschnitten, um 90° gedreht, ein paar Übergänge, mehrere Titel für Beschriftungen usw.
Das Arbeiten in der Timeline ist besch-eiden lahm, ruckelt hier und da, Rendern hilft eigentlich nicht wirklich.

Der Rechner ist ein Dell-PC mit (fast) neuestem i5, 16 GB RAM, keine extra GPU - ein Office-Rechner eben.
Beim Ausspielen des Ganzen komme ich da auf ca. Echtzeit. Eingang- und Ausgang ist 1080/25p H.264 und ergeben ca. 8 GB/h.
Windows Terminal sagt CPU 100% interne GPU 60% Auslastung.

Aus Spasss habe ich das "Projekt" mal bei mir zuhaue an meinem iMac (27" i9 all in) in FCPX nachgebastelt.
Der Timeline juckt es nicht die Bohne, alles fluppt, nichts ruckelt, noch vieeeel Luft nach oben denke ich.

Die Ausgabe als H.264 (mit ähnlicher Dateigröße) überrascht dann aber!
Die Dauer dafür ebenfalls nur ca. Echtzeit, aber die Auslastung der CPU irgendwo bei 20-25% über nicht alle Kerne hinweg, die GPU bei 60 %.
Noch viel ungenutzte Ressourcen und erschreckend gleich laaaang wie auf der Office-Dose.

Ich frage mich nun - WIESO? Das Testergebnis (von der flüssigen Timeline mal abgesehen) nimmt mir jedes Argument meinen Chef nach wenigstens etwas mehr EDV-Power für den PC zu fragen...

Weiß wer was schlaues dazu zu sagen? Hat das seine Richtigkeit, oder ist mein iMac krank??

LG
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Nico
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 14.07.2004
Beiträge: 15593
Firma: formbund neue medien

Re: Komischer Leistungstest
06.05.2020, 22:27

Die "normalen" Recheneinheiten der CPU haben hier nichts zu tun, die Auslastung ist völlig richtig. Selbst wenn die mehr eingebunden werden sollten, wäre das Ergebnis nicht schneller da, vermutlich eher langsamer. Wie das? In den modernen CPUs sind extra De- und Encoder eingebaut. Hardware-beschleunigte Berechnung in H.264/265. Die spielen das relativ schnell durch (bei definierten Streams), der eigentliche Prozessor dreht Däumchen. Und diese Einheiten sind von Prozessor zu Prozessor recht ähnlich. Ob also 4-Kern ohne HT oder 8-Kern mit HT, spielt dafür keine Rolle. Intel QuickSync nennt sich das. Hinzu kommt, dass moderne Grafikkarten das auch können. Dann muss der Rechner/Hersteller entscheiden, wie das Ganze aufgedröselt wird. Da sind aktuelle AMD-Karten deutlich schneller. Und dann kommt noch Apples Sonderweg mit dem T2 dazu, der kann das auch.
Es gilt somit sehr genau abzuwägen, für welche Aufgaben der neu angeschaffte Rechner überhaupt herhalten soll, was perspektivisch die nächste Zeit daran gemacht wird. Je nach Aufgabenstellung kann man da zu höchst unterschiedlichen Konfigurationen kommen und ein scheinbar schlechteres Gerät überrascht mit enormen Geschwindigkeiten.
Anders sieht es wieder aus, wenn zur Laufzeit viel Echtzeitpower via OpenCl bzw Metal (Compute) gefordert wird. Oder nächstes Szenario: H.264/265 spielen keine Rolle, weil durchgängig auf andere Formate gesetzt wird. Alles nicht so einfach, sollte man sich genau anschauen.
Nico ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1672

Re: Komischer Leistungstest
07.05.2020, 11:29

Danke Nico für die Einblicke in für mich immer wieder überraschende Welten.
Nico hat folgendes geschrieben:
Hardware-beschleunigte Berechnung in H.264/265. Die spielen das relativ schnell durch (bei definierten Streams), …
[…]
Hinzu kommt, dass moderne Grafikkarten das auch können. Dann muss der Rechner/Hersteller entscheiden, wie das Ganze aufgedröselt wird. Da sind aktuelle AMD-Karten deutlich schneller.

Hmm… würde in diesem Test heißen, dass…

a) bei einfachen H.264/H.265-Standard Import/Export der unterschied eines i5 zum i9 nur marginal zum tragen kommt. Dafür scheint dann aber wenigstens das Handling in einer (hoffentlich) ProRes-Timeline davon zu profitieren, und

b) selbst eine AMD Vega 48 auch keinen bedeutenden Vorteil bringt (die ja immerhin „nur“ bei 60 % arbeitet), da sie in diesem Vergleich keinen Geschwindigkeitsvorteil beim Rendern bringt.
Alles in allem ziemlich ernüchternd für alle diejenigen, die sich (nur) in der .mp4-Welt bewegen.

Jetzt habe ich gar keine Argumente mehr, die ich meinem Chef offerieren könnte ;-(
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
godehart
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 28.08.2006
Beiträge: 457
Firma: Freelancer

Re: Komischer Leistungstest
07.05.2020, 13:37

Es kommt noch hinzu, dass bei Premiere OpenCL gerade ausläuft und Metal noch nicht wirklich voll implementiert scheint. Je nach System (Mojave /high sierra/ Catalina) und Premiere Version kann da die Performance schwanken. Die Stabilität und Leistungsschwankungen haben bei Premiere m.M. nach mit der Komplexität stark zugenommen, ab 2018 wurde es nervig. Würde es nur um Premiere gehen hätte ich mich wohl schon in Richtung Davinici verabschiedet.
godehart ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1672

Re: Komischer Leistungstest
07.05.2020, 15:13

Das auch noch... Ohje ;-)

Aber noch mal zusammengefasst:
Ein 0815 i5 Office-PC OHNE extra Grafikkarte (mit Premiere Elements) ist nur kaum messbar langsamer als ein i9 iMac mit einer Vega 48 (mit FCPX) beim de-/encodieren von H.264 1080/25p Material?

Da kann doch was nicht stimmen/eingestellt sein, oder? Das macht mich gerade sehr traurig...
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
godehart
Junior Cutter


Anmeldungsdatum: 28.08.2006
Beiträge: 457
Firma: Freelancer

Re: Komischer Leistungstest
08.05.2020, 11:23

Ich glaub schon dass das hinkommen kann. Gerade bei H264 Encoding gibt es doch of Chipsätze, die eben bei Consumerprodukten mit verbaut werden und das Encoding massiv beschleunigen. Bei Profikisten fehlt dieser Chipsatz oft. Bei Apple ist es der T2, der eine Mac Mini (mit T2) einen fetten iMac (ohne) alt aussehen

https://appleinsider.com/articles/19/04/09/apples-t2-chip-makes-a-giant-difference-in-video-encoding-for-most-users[/url]
godehart ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1672

Re: Komischer Leistungstest
08.05.2020, 13:03

godehart hat folgendes geschrieben:
https://appleinsider.com/articles/19/04/09/apples-t2-chip-makes-a-giant-difference-in-video-encoding-for-most-users[/url]

Krass... Ist aber ein Apple-Interner Vergleich.

Bei meinem "Versuchsaufbau" vergleiche ich eine schlappe Dose mit einem mächtigen iMac, die beide über die Intel QuickSync-Routinen verfügen. Wenn mich keiner eines besseren belehren möchte, würde ich aus dem Bauch heraus sagen, dass diese QuickSync-Routinen unabhängig vom Typ (i5/i9) relativ gleichschnell ihren Dienst verrichten.
...Und dass selbst eine VEGA 48 da nichts toppen kann.
Oder die i9-Routinen wären für diese Aufgabe schneller, aber die Aufgabe wird trotzdem der VEGA zugeteilt - Warum auch immer. Da muss es doch (bitte, bitte) Optimierungsmöglichkeiten geben? Oder?

PS: Nur noch mal darauf hingewiesen. Das Jammern betrifft nur das Rendern in H.246. Das spielen in der Timeline macht natürlich deutlich mehr Spaß... ;-)
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Nico
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 14.07.2004
Beiträge: 15593
Firma: formbund neue medien

Re: Komischer Leistungstest
08.05.2020, 14:00

Dumbeldore hat folgendes geschrieben:

… würde ich aus dem Bauch heraus sagen, dass diese QuickSync-Routinen unabhängig vom Typ (i5/i9) relativ gleich schnell ihren Dienst verrichten. Das Jammern betrifft nur das Rendern in H.246. Das spielen in der Timeline macht natürlich deutlich mehr Spaß... ;-)


Richtig. Wobei beides kombiniert werden kann. In Resolve zum Beispiel laufen alle komplexen Farbkorrekturen in Echtzeit via Metal Compute mit der oder den Grafikkarte(n), diesen Stream kann dann eine geeignete Einheit in Hardware nach H.264 wandeln. Fehlt letztere, kann der Export massiv einbrechen.
Und da ist wieder die Frage, was benötige ich überhaupt, spielt H264/H.265 überhaupt eine Rolle? Gelegentliche Ausgabe für Ansichtszwecke? Ständige Ausgabe für Web etc? Gelegentliche Bearbeitung solchen Material? Oder überwiegende Bearbeitung?
Nico ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Indio
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 14.07.2004
Beiträge: 11606
Firma: motion

Re: Komischer Leistungstest
08.05.2020, 18:59

wobei die alte käsereibe mangels quicksync trotzdem mittels erweiterungen
die videotoolbox über die dadurch freigeschaltete hardwarebeschleunigung
der neueren AMD GPUs benutzen kann.

und da laufen H264/H265(HEVC) echt flott
und sogar das encoding von H265 ist inwischen sehr schnell möglich.


edit:

15" 8k 25fps prores 4444 nach H265 UHD

dauert im apple compressor 35"

also etwas mehr als doppelte realtime
Indio ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1672

Re: Komischer Leistungstest
09.05.2020, 20:19

Das ist sehhhhr flott!
Frage mich wieso mein iMac mit der Vega dann so herumhumpelt...?
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Indio
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 14.07.2004
Beiträge: 11606
Firma: motion

Re: Komischer Leistungstest
10.05.2020, 20:45

ahja, der gleiche test am cMP in resolve 25" ; -)
Indio ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   

<-- Thema: Wacom, Tastaturkürzel, etc.
Thema -->: Es gibt keine neueren Themen in diesem Forum.

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten vom
Keine neuen Beiträge komischer quergestreifter Bereich ? lostluke Final Cut Pro X 1 19.11.2011, 23:52 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge komischer Fehler Klabautermann Final Cut Pro 11 21.12.2007, 20:04 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Komischer Ton bei importiertem iMovie Fiete Final Cut Pro 3 18.02.2007, 16:57 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Komischer Fehler steve DVD Studio Pro 4 14.09.2004, 22:04 Letzten Beitrag anzeigen
finalcutprofi.de Foren-Übersicht » Kaffee Klatsch Seite 1 von 1

 

Impressum | Datenschutz