Druckansicht des Forums www.finalcutprofi.de

"Puppenspiel"
Nachricht von
# bis #



finalcutprofi.de -> Aktuelle Produktionen
"Puppenspiel" von: FloH Beitrag- Heute -
    —
Eigentlich komme ich aus der VFX- und Postpro-Ecke, aber hin und wieder kann ich doch nicht anders und drehe gemeinsam mit Kollegen Kurzfilme die dann bitte möglichst ohne VFX auskommen sollen - was aber leider auch nie der Fall ist.

Unser Kurzfilm "Puppenspiel" hat gerade ein ungefähr 2-jähriges Festival-Dasein hinter sich - und ist deshalb nicht mehr eine wirklich aktuelle Produktion, aber da wir ihn erst vor kurzem auf Vimeo veröffentlicht haben und er jetzt damit allgemein zugänglich ist, passt er vielleicht trotzdem ganz gut hier rein.

Das Thema des Films ist kein ganz leicht verdauliches, also bitte nicht böse sein, sollte die Stimmung nach Betrachten des Films leicht gedrückt sein:

https://vimeo.com/20809074

Re: "Puppenspiel" von: tiger007 Beitrag- Heute -
    —
Hammerhart - selten so einen spannenden Kuzrfilm gesehen....
Re: "Puppenspiel" von: Clermond
Beitrag- Heute -
    —
puuh, ich hab zwei Anläufe gebraucht um es zu Ende zu schauen. Schappoh!
Re: "Puppenspiel" von: danny Beitrag- Heute -
    —
seehr schön subtil - auflösung fand ich gut.
Re: "Puppenspiel" von: Clermond
Beitrag- Heute -
    —
danny hat folgendes geschrieben:
seehr schön subtil - auflösung fand ich gut.


hmm.. subtil? Ich habe heftig geschluckt als das Kind die Puppe "bearbeitet" hat
und mich in dem Moment gefragt, wie ein Kind das im Film spielen kann???
(es gibt auf den vimeo seite von Florian auch ein interessantes "making of" da
erkläreb sie es)

Re: "Puppenspiel" von: raimond65 Beitrag- Heute -
    —
... und ich komm immer nur bis zum Titel, dann bin ich weg. Ihr habt ja alle Geduld....
Re: "Puppenspiel" von: FloH Beitrag- Heute -
    —
Danke fürs tolle Feedback. Bei der Arbeit mit dem Mädchen war uns wirklich sehr wichtig, sie nicht zu verstören. Die Kleine hatte beim Ausstopfen der Puppe wirklich Spaß - was man glücklicherweise im fertigen Film nicht sieht - den Zuseher dürfen oder besser sollen die Bilder ja durchaus verstören.

Der ganze Film ist übrigens fast ausschliesslich mit Applesoftware postproduziert worden. Geschnitten haben wir in FCP und gegradet in Color. Die Mischung und die Musik sind in Logic entstanden - beides in 5.1. Die EOS 5D war zum Zeitpunkt unseres Drehs auch noch auf 30fps beschränkt - deshalb haben wir den größten Teil des Rohmaterials mit dem Compressor von 30 auf 25 fps mittels Optical Flow umgerechnet, was eigentlich sehr gut funktioniert hat.

Re: "Puppenspiel" von: Goetz Beitrag- Heute -
    —
Clermond hat folgendes geschrieben:
...(es gibt auf den vimeo seite von Florian auch ein interessantes "making of" da
erkläreb sie es)


Vielen Dank für den Hinweis. Die Erklärung im "making of" hat mir sehr geholfen.

Re: "Puppenspiel" von: carlos.D Beitrag- Heute -
    —
Ein rundum gelungenes Projekt.
Mir gefällt nur der permanente DSLR Look nicht.

Re: "Puppenspiel" von: Commodus Beitrag- Heute -
    —
Ein gut gemachter Film, ganz ohne Zweifel, aber mir persönlich gehen diese z.T. völlig übertriebenen DOF-Orgien, auch innerhalb von anderen Kurzfilmen, mittlerweile ganz schön auf den Keks.
Re: "Puppenspiel" von: Clermond
Beitrag- Heute -
    —
Comodus hat folgendes geschrieben:
Ein gut gemachter Film, ganz ohne Zweifel, aber mir persönlich gehen diese z.T. völlig übertriebenen DOF-Orgien, auch innerhalb von anderen Kurzfilmen, mittlerweile ganz schön auf den Keks.


ist ja schon über 2 Jahre alt, damals war die Mode auf dem Höhepunkt
Mich persönlich stört es in dem Fall nicht, es ist am Anfang weiter und
fokussiert sich mehr auf das Thema.

[Ausserdem was will man machen ohne Licht, ausser begrenzt ISO hoch und Blende auf ;-) ]

Re: "Puppenspiel" von: FloH Beitrag- Heute -
    —
Die 5D kam uns für diesen Film gerade recht - und das aus mehreren Gründen. Der Film wurde komplett aus eigener Tasche finanziert, wodurch ein Dreh auf Film oder auch auf RED nicht finanzierbar war. Ein 35mm Adapter an einer Videokamera hätte zu viel Licht gefressen. Der Film ist zwar geleuchtet und verlässt sich nicht nur auf natürliches Licht - allerdings sehr sparsam. Mit einem 35mm-Adapter hätten wir das so nicht hinbekommen.

Wir wollten bewusst mit sehr geringer DOF arbeiten, da es für uns eine Möglichkeit war auch in Bildern zu vermitteln, wie diffus die Wahrnehmung unserer erwachsenen Hauptfigur ist. Wir erzählen ja die Geschichte einer Frau, deren Kindheitserinnerungen für sie selbst teilweise nur sehr schwammig bzw. auch ganz verborgen oder verdrängt sind. Da schien es für uns passend ihr Elternhaus auch in solchen diffusen Bildern zu erzählen.

Die Kameraentscheidung war aber trotzdem irgendwie eine "Bauchentscheidung". Im Moment finishen wir gerade wieder einen Kurzfilm, den wir allerdings mit der RED One und der RED One MX gedreht haben. Da war von Anfang an klar, dass die 5D nicht in Frage kommt. Wir hatten diesmal ein paar sehr weite Shots, die sehr klar und scharf aussehen sollten ... damit kam für uns die 5D oder auch die 7D nicht mehr in Frage. Eigentlich hätten wir diesmal gerne mit der Alexa gedreht, aber das liebe Geld bzw. die nicht ausreichende Anwesenheit des selbigen haben uns das nicht erlaubt.

Impressum | Datenschutz