Hallo Gast | Kostenlos registrieren | Einloggen

Das Forum hat Dir geholfen? Wir würden uns über eine kleine Spende freuen!  

Gehe zu:  
finalcutprofi.de Foren-Übersicht » Anfängerfragen
Neues Thema beginnen | Beitrag beantworten | | Druckansicht

<-- Thema: Farbkorrektur in synchronisertem Clip wird nicht in Projektü
Thema -->: Thumbnail von Clip ändern
Autor Deine Nachricht
Scholz
Regular


Anmeldungsdatum: 15.07.2004
Beiträge: 62

iphone XR clips
04.04.2019, 10:31

Hallo, ich brauche wieder einmal Hilfe.
Mein Problem: Ich habe mit meinem neuem iphone XR clips mit 1080p HD/60fps aufgenommen und mit FCPX einen kleinen Film andelegt. Beim Import habe ich auch Proxy-Dateien angelegt. Import und Verarbeitung alles gut. ABER beim Ausspielen ergeben sich Merkwürdigkeiten. Ich spiele mit mpeg-Transportstream auf eine USB Festplatte aus. Ist in FCPX in der Darstellung Proxy aktiviert läuft der Film auf einem Samsung problemlos ab ab mit einer sichtbar schlechteren Qualität. Aktiviere ich in der Darstellung von FCPX "Optimiert/Original" ist die Ausgabe am TV hochwertig aber es wabbert(flimmert) zuweilen in den Bildern merklich. Am iMac ist alles super. Dies wundert mich, denn bisher war ich immer der Meinung, dass beim Ausspielen immer auf die Originaldateien zurückgegriffen wird, egal ob Proxy oder nicht.
Weiß jemand eine Abhilfe?
Scholz ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1585

Re: iphone XR clips
04.04.2019, 13:24

Scholz hat folgendes geschrieben:
Dies wundert mich, denn bisher war ich immer der Meinung, dass beim Ausspielen immer auf die Originaldateien zurückgegriffen wird, egal ob Proxy oder nicht.
Weiß jemand eine Abhilfe?

Eben nicht, sonst würde es keinen Sinn machen beim Ausspielen darauf zu achten welche Einstellung vorliegt.

Zum Unterschied am TV, ein Schuss ins Blaue:
Sind die Proxys auch mit 60p am Start? Mal checken. Sonnst könnte es sein, dass bei erst bei optimal (60p) 50hz-Kunstlicht-Effekte zu Tage kommen die bei schlechten Proxys nicht auffallen? Oder "wabert" es nur bei schnelleren Schwenks?
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Scholz
Regular


Anmeldungsdatum: 15.07.2004
Beiträge: 62

Re: iphone XR clips
04.04.2019, 18:29

Ja, die Proxy sind auch 60fps
Scholz ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1585

Re: iphone XR clips
05.04.2019, 11:17

Na? Und der Rest? Komm schon, du wolltest was wissen...
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Scholz
Regular


Anmeldungsdatum: 15.07.2004
Beiträge: 62

Re: iphone XR clips
05.04.2019, 12:38

Also, bei Proxy "wabbert"es nicht, aber die Qaulität ist schlechter. Dies trifft zu, wenn ich mit Transportstream "m2t" arbeite. Bei Schwenks ändert sich im genannten Verhalten nichts. Wenn ich nun bei der Ausgabe zu "Applegerät 1080p" gehe und dort die Auflösung auf 720p heruntersetze ist auch alles gut, die Qualität aber minimal schlechter, also nicht optimal. Mein Samsung TV ist aber schon Full HD, sollte also 1080p können. Kann es sein, dass das Handy mit dem Codec HEVC also H265 aufnimmt mein FCPX diesen Codec aber nicht anbietet beim Ausspielen? Könnte auch der WD Mediaplayer Probleme mit der hohen Auflösung haben ? Bei Filmen mit meiner Panasonic HC-X909 traten all dies Probleme nicht auf, auch wenn ich mit 50p Aufnahmen gearbeitet habe.
Scholz ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1585

Re: iphone XR clips
05.04.2019, 13:25

???
Beschreibe mal genauer, was du mit Wabern meinst. Passiert da was von L nach R oder von O nach U?
Ist das immer oder nur bei hell/dunkel/detailreich/taglicht/kunstlicht...
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Scholz
Regular


Anmeldungsdatum: 15.07.2004
Beiträge: 62

Re: iphone XR clips
05.04.2019, 15:06

Das ist sehr schwer zu beschreiben. Vielleicht passt auch "flimmern". Nein, ein Durchwandern im Bild in irgendeiner Richtung findet nicht statt. Das Bild einer leicht unruhigen Wasseroberfläche, über der das Bild liegt, würde auch ganz gut passen. Ich erkenne es am ehesten in der Bildmitte und gut zu sehen an den Spitzen gefächerter Palmenblättern gegen den hellen Himmel. Bei Nachtaufnahmen ist es mir nicht bewußt aufgefallen. Es ist wirklich schwer zu beschreiben. Ob das Übermitteln einer Sequenz etwas bringt, bezweifle ich, denn am Bildschirm des Mac ist absolut alles sauber. Schon mal Dankeschön so zwischendurch für die Mühen.
Scholz ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Traveller
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 11047

Re: iphone XR clips
05.04.2019, 17:31

Transport-Stream? Wieso TransportStream?

Und wieso Ausgabe in H.265? Wozu das denn? Um willentlich Abspielgeräte fertig zu machen? H.264 ist der Standard.
Traveller ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Scholz
Regular


Anmeldungsdatum: 15.07.2004
Beiträge: 62

Re: iphone XR clips
05.04.2019, 22:33

Das läßt sich schnell beantworten.
1. Genau in diesem Forum wurde mir früher der Transport-Stream für die Ausgabe empfohlen. (Da habe ich noch an den Compressor gesandt). Bei der Ausgabe mit "Originaldatei(Standard)" treten die gleichen Probleme auf UND zusätzlich liegt der Ton nur bruchstückhaft vor. Das Ausspielen mit "Applegeräte 1080p und H264 verbessert ebenso nichts.

2. Ich habe nichts vom Ausspielen mit dem Codec H265 gesagt. Ich lese nur in der Clipinformation den Codec HEVC also H265 ab und dachte hier könnte es zu Konflickten kommen. Ich will mein Gerät nicht "fertig machen". Brauch es doch noch.
Scholz ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Traveller
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 11047

Re: iphone XR clips
06.04.2019, 07:43

1. Verstehe ich nicht, das macht und machte überhaupt keinen Sinn. Link? Zusammenhang?

Ansonsten: Ratespiel. Was du tun könntest: etwas Footage via WeTransfer bereitstellen. Wenn das inhaltlich nicht geht, halt mit den gleichen Parametern extra was Neutrales aufnehmen. Und dazu den davon exportierten „wabernden“ Clip hochladen. Alles andere ist Glaskugelei.

Wenn ich raten darf: du fängst dir mit dem unsinnigen MPEG-Stream Interlaced- und Skalierungsartefakte ein.

Das mit dem bruchstückhaften Ton ist etwas, was man real nachvollziehen müsste. Es macht keinen Sinn, dazu Theorien aufzustellen, ohne genau zu wissen, was du tust.
Traveller ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Scholz
Regular


Anmeldungsdatum: 15.07.2004
Beiträge: 62

Re: iphone XR clips
07.04.2019, 21:59

Manchmal habe ich das Gefühl, dass auch meine Fragen nicht komplett gelesen werden. Des wegen möchte ich noch ein Mal, hoffentlich konkret genug, nachhaken.

1. Bisher hatte ich nie Probleme mit dem Transportstream. (leider finde ich auch nach intensiver Suche die entsprechende Emphehling nicht mehr. FCPX bietet sie doch aber selber beim "Teilen" an)

2. Kann es sein, dass mein Problem etwas mit dem Aufnahme Codec des iPhone XR zu tun hat (Clipinfo: Codecs: AAC,HEVC). ich habe mit 1080/60fps aufgenommen).

3. Könnte es sein, dass mein TV Full HD, der bisher alles klaglos wiedergab, mit den neuen Aufnahmen nicht klarkommt?

4. Wo bleibt der gesamte Ton bei der Ausgabe als Originaldatei/Standard (Endung: mov).

Zum Schluß noch ein persönliches Anliegen. Ist es denn so schwer sich in einen einfachen User hinein zu denken, der sich im Urwald all der Möglichkeiten, die FCPX anbietet, nicht immer zurecht findet. Deswegen fragen wir halt an. Ich habe schon sehr viele Filmchen mit Premiere und später mit FCP und jetzt mit FCPX erstellt. Immer wird dazu gelernt. Ein Experte werde ich aber nie. Muß ja auch nicht sein, wenn es auch wünschenswert wäre. Wir haben alle unser besonderen Fähigkeiten. Auch bei Anfragen anderer Mitglieder stelle ich immer wieder einen leicht rüden Unterton fest. Das ist doch nicht nötig. Bitte schickt mich jetzt nicht zu iMovie. Hier fehlen mir so manche Möglichkeiten..

LG Eckhard
Scholz ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Traveller
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 11047

Re: iphone XR clips
07.04.2019, 22:07

Um den entscheidenden Tipp geben zu können, muss man erst mal nachvollziehen, wo genau du dich verhedderst.

Mit dem mpeg-Transportstream bist du jedenfalls auf dem völlig falschen Dampfer. Wenn du das nicht glaubst, ist das deine Sache. mpeg ist letztes Jahrhundert und existiert nur noch für alte Technologien wie DVD oder Broadcast.

Sinnvoll: Ausgabe für Apple-Geräte, 1080p, ergibt ein völlig normales mp4 in bester Qualität.

Wie wär‘s mit dem Beispiel deines Problems via WeTransfer?

Grundsätzlich: in Europa ist 50p sinnvoller als 60p. Wer weiß, dein „Wabern“ hat vielleicht auch Lichtquellen-bezogene Ursachen. Deswegen muss man das sehen.
Traveller ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
HerbyDerby
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 23.04.2005
Beiträge: 4580
Firma: ueding media

Re: iphone XR clips
08.04.2019, 10:54

Scholz hat folgendes geschrieben:
Manchmal habe ich das Gefühl, dass auch meine Fragen nicht komplett gelesen werden. ... Ist es denn so schwer sich in einen einfachen User hinein zu denken, der sich im Urwald all der Möglichkeiten, ... nicht immer zurecht findet. ... immer wieder einen leicht rüden Unterton ...

Ja, das passiert immer wieder. Und ich finde es auch beim Mitlesen immer wieder schade, wenn eine Anfrage unvollständig beantwortet wird oder der Antwortende erkennbar die Lust verliert und all' das.

Aber häufig hat das auch einen Grund bzw. das immer gleiche Bündel an Gründen:
Manche Fragesteller erwarten hier im Forum eine hochkompetente Antwort, schnell, umfassend, und natürlich konziliant im Ton, immerhin ist man ja KUNDE.

Und immer wieder kommt es vor, dass die Fragestellungen so diffus, bisweilen sogar komplett unverständlich sind, dass man wirklich nur noch 'Glaskugel raus' spielen kann. Das ist dann auf dem Niveau von:

"Ich möchte eine Weltumseglung machen und habe auch schon mal angefangen.
Muss ich jetzt bei der Ausfahrt aus dem Hamburger Hafen links oder rechts an dem roten Licht vorbeifahren?"

Soll heißen:
da stellen Leute Fragen zu Themen, die sie noch nicht einmal im Ansatz verstanden haben, und es sieht obendrein auch so aus, als hätten sie gar nicht vor, sich da irgendwann einmal hineinzuarbeiten. Die wollen ein Ergebnis, und das natürlich pronto.

Forums-User wie z.B. Traveller, der oft und viel und auch sehr informativ schreibt, haben dergleichen schon zigmal gelesen, immer wieder geduldig geantwortet und zum Teil mehrere Anläufe machen müssen, bis sie den Fragesteller über die Ziellinie geschubst hatten. Oft wurden sie dabei auch noch angemacht, weil die Antworten zu kurz, unverständlich, zu technisch oder sonstwas in der Art waren.
Sicher ist es trotzdem kein guter Stil, aber dass man dabei bisweilen als Antwortender etwas rüder im Ton wird, das kann ich sehr gut nachvollziehen und das ist mir auch schon passiert.

Hinzu kommt, dass die Fragenden oft irgendwo 'im Internet' etwas aufgeschnappt haben, das sie als eherne Wahrheit wie eine Monstranz vor sich hertragen und nicht einsehen können oder wollen, dass es nicht ganz passend, nicht zielführend, auf eine andere Situation oder ein anderes Programm bezogen ist oder schlicht kompletter Blödsinn ist.

Beispiel: Transport Stream.
Den gibt es, und der hat auch eine wichtige technische Bedeutung. Aber auf keinen Fall für Dich. Und wer immer Dir dazu geraten hat, hatte entweder keine Ahnung oder Dein Problem so verstanden, dass es sich nur per TS lösen lässt. Was es gab/gibt.

Erklärung:
Ein Transport Stream ist gedacht für die Übertragung von Mediendaten zur direkten Wiedergabe ÜBER UNZUVERLÄSSIGE MEDIEN, wie z.B. eine Modemverbindung. Oder per Funk. Dabei (und nur da) macht er einen guten Job, weil im Stream Metadaten mitgesendet werden, die den Ausfall von Einzelbilder kompensieren können.

Aber natürlich wird dazu ein größerer Overhead an Daten benötigt, was im Klartext heißt: Ein TS ist immer qualitativ schlechter, weil er bei gegebener Bandbreite immer einen großen Teil der Übertragungskapazität für die redundanten Daten reservieren muss.

Nun wage ich zu bezweifeln, dass Du ein solches Übertragungsproblem damals hattest, insofern hat entweder jemand Deine Frage falsch verstanden, oder sie war schlicht falsch gestellt, oder es war eine Melange aus beidem.

Bei Deinen jetzigen Problemen sehe ich die Ursache zumindest zum Teil in dem Umstand, dass Du in Europa, wo nun mal das Stromnetz eine Frequenz von 50 Hz hat, mit 60 fps gedreht hast - das führt bei Kunstlicht zu Schwebungen, und das macht Dir dann ein 'Wabern' oder durchlaufende Streifen ins Bild.

Guggst Du hier: https://www.finalcutprofi.de/phpboard/viewtopic.php?t=79425

Videoschnitt mit einem NLE ist schon allein komplex, der Wust an Ein- und Ausgabeformaten erleichtert das Ganze nun auch nicht, und nicht zuletzt gibt es für nahezu jedes Problem mehrere valide Lösungen, und abhängig von den Umständen beim Dreh potenzieren sich also die Möglichkeiten ... da hilft nur klare Fragestellung, ein ausgefülltes Profil und Geduld nebst Wertschätzung auf beiden Seiten, wenn mal wieder ein Kind in den Brunnen gefallen ist.

Auch das Antworten macht allen mehr Spaß, wenn man das Bemühen um eine Lösung auf beiden Seiten sieht:

https://www.finalcutprofi.de/phpboard/viewtopic.php?t=78441

Meiner Meinung nach eine der Sternstunden dieses Forums ...
HerbyDerby ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
dr.f
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 10.01.2011
Beiträge: 7585

Re: iphone XR clips
08.04.2019, 19:43

Scholz hat folgendes geschrieben:
Wir haben alle unser besonderen Fähigkeiten. Auch bei Anfragen anderer Mitglieder stelle ich immer wieder einen leicht rüden Unterton fest. Das ist doch nicht nötig.

Eckhard, Herby hat eigentlich schon (fast) alles dazu gesagt.

Die Fragenden:
In diesem kostenlosen Forum darf jeder (!) angemeldete User seine Fragen stellen. Das ist bei weitem nicht überall so.
In einigen anderen englischsprachigen Foren werden die Fragen von Moderatoren penibel geprüft, bestenfalls sprachlich ein wenig umformuliert resp. aufpoliert.
Es kann auch passieren, dass die Frage komplett abgelehnt wird: weil z. B. zu allgemein, nicht präzise genug, unverständlich, steht alles im Handbuch, redundante Frage, d. h. hatten wir schon mal usw.
Dann bekommt man eine Galgenfrist von 48 Stunden, um die Frage zu überarbeiten, in der Zeit steht die Frage auf "hold", d.h. es kann niemand antworten...
Sind die 48 Stunden um und die User-Reaktion nicht ausreichend oder bleibt aus - schwupps, ist Deine Frage weg.
So gesehen geht es den Fragenden hier richtig gut.

Die Antwortenden:
Wenn Du hier lange genug dabei bist, wirst Du oder hast Du sicher schon mitbekommen, dass von den fast 14.000 (!) registrierten Forumsmitgliedern letztendlich nur noch ein paar wenige bereit sind, ihre Zeit kostenlos in eine ihnen persönlich unbekannte Person zu "investieren" und damit ihr Know-how zu teilen.

Die Gründe sind sicher vielfältig.
Einer ist aber sicher, dass manche der hier früher aktiven Vollprofis (im wahrsten Sinne des Wortes) es leid waren, immer wieder dasselbe zu schreiben oder immer wieder auf die entsprechenden Handbuchkapitel hinzuweisen etc.
Herby hat dazu einiges ausgeführt.
dr.f ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Scholz
Regular


Anmeldungsdatum: 15.07.2004
Beiträge: 62

Re: iphone XR clips
08.04.2019, 19:57

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Da würde mich jetzt aber schon interessieren, ob meine Fragen richtig gestellt sind.
Zurück zum Thema. Traveller meint, ich solle doch ein paar Schnipsel über WeTransfer einspielen. Das Programm kenne ich garnicht, doch ich habe gegoogelt und auch ein paar Sequenzen vorbereitet. WeTransfer habe ich dann durchgespielt, bis ich zur Aufforderung kam eine E-Mail Adresse einzugeben. Die habe ich nicht. Wie übermittle ich nun??

Weitere offene Fragen sind immer noch Der Aufnahmecodec des iPhones(HEVC) und die Bildfrequenz. 50fps sind nicht nöglich. Die Frage nach dem Fernsehgerät und dem zum Teil fehlenden Ton bei der Ausgabe als Originaldatei bleibt ungeklärt.

Und wenn ihr mich in der Luft zerreißt, Fakt bei mir ist, dass m2t z.B. den benutzten Rolltitel am Besten von allen Varianten wiedergiibt. Ich kann es nicht anders sagen, es ist einfach so. Unerklärlich. Ich will wirklich keinem zu Nahe treten. Aber ich habe ja die Probedsequenzen vorbereitet.

LG Eckhard
Scholz ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
dr.f
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 10.01.2011
Beiträge: 7585

Re: iphone XR clips
08.04.2019, 20:11

Scholz hat folgendes geschrieben:
VTraveller meint, ich solle doch ein paar Schnipsel über WeTransfer einspielen.


habe ich auch noch nicht benutzt.
Erster Test:

Posted Image, might have been reduced in size. Click Image to view fullscreen.

1. Unten links ist ein Kreis mit drei Punkten, drauf klicken, von Email auf Link umstellen.
2. oben über das "+" die Datei hinzufügen.
3. Senden.
4. Anschließend wird Dir ein Link angezeigt. Den kopierst Du und stellst ihn hier ein.
Hier im Forum: Klick auf den Link führt zu Wetransfer und zum Download-Button.
Voila.

PS: Die Datei wird nach 7 Tagen automatisch gelöscht (wird zumindest versichert...)
dr.f ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
HerbyDerby
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 23.04.2005
Beiträge: 4580
Firma: ueding media

Re: iphone XR clips
08.04.2019, 20:23

Scholz hat folgendes geschrieben:
... Und wenn ihr mich in der Luft zerreißt, Fakt bei mir ist, dass m2t z.B. den benutzten Rolltitel am Besten von allen Varianten wiedergiibt. Ich kann es nicht anders sagen, es ist einfach so. Unerklärlich. ...

Das bedeutet nur, dass der am wenigsten 'gierige' Codec gut läuft, das sollte man auf einem i5-Prozessor aber auch erwarten können.

Deine Probleme kommen ganz sicher von irgendwelchen vergurkten Einstellungen beim Export der Dateien, oder evtl. hast Du ein nicht wirklich kompatibles Plugin am Start, das Probleme macht, oder es ist was an Deinem Dateisystem kaputt - irgendwas in der Art ...

Du hast geschrieben, dass beim Schnitt am iMac alles bestens ist und die Probleme erst danach anfangen.
Also solltest Du als erstes mal den kompletten Film aus FCPROX rausspielen, aber ohne neue Komprimierung, also eine Masterdatei erzeugen, die im Timeline-Codec vorliegt.

Und die testen. Was passiert, wie wird sie abgespielt, gibt es hier irgendwelche Probleme?
Falls hier alles stimmt, dann machst du Deine Probleme selbst, beim Ausspielen bzw. beim Konvertieren. Da kann man eine Menge vergurken, im Zweifel kommt es auf jedes Häkchen und jede Einstellung an.

Und bitte trage den Transport Stream hier, heute und jetzt zu Grabe - der ist auf keinen Fall die Lösung Deines Problem, noch nicht einmal MPEG ohne Spezialitäten ist es ... dieser Codec ist schlicht veraltet und obsolet!

Idealerweise, wenn Dein Masterfile in Ordnung ist, machst Du von dort aus weiter, indem Du mit compressor den erzeugten Film in die gewünschten Formate konvertierst. Und falls Dein TV keine 60 Hz kann, dann wird Dein Film dort auch immer mies aussehen - keine Chance.

Ach ja:
Falls WE Transfer nicht klappt, benutze einfach Firefox send ... https://send.firefox.com/
HerbyDerby ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
dr.f
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 10.01.2011
Beiträge: 7585

Re: iphone XR clips
08.04.2019, 20:55

Scholz hat folgendes geschrieben:
Die Frage nach dem Fernsehgerät ... bleibt ungeklärt.

Dann klär uns doch erstmal auf:
Welcher TV? was kann der lt. Handbuch?
Wie bringst Du das da rein?
...
dr.f ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
dr.f
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 10.01.2011
Beiträge: 7585

Re: iphone XR clips
08.04.2019, 21:07

Scholz hat folgendes geschrieben:
Weitere offene Fragen sind immer noch Der Aufnahmecodec des iPhones(HEVC)

Zitat aus dem Manual (gültig ab V. 10.4):
Die folgenden Formate werden in Final Cut Pro unter macOS High Sierra 10.13 nicht unterstützt: HEVC (High Efficiency Video Coding), auch als H.265 bezeichnet...
Lt. Profil hast Du 10.11.1, das war El Capitan ...

Ton und TV: ich finden da einen Thread von 2010. Sind das jetzt ähnliche Probleme wie damals?
dr.f ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Scholz
Regular


Anmeldungsdatum: 15.07.2004
Beiträge: 62

Re: iphone XR clips
08.04.2019, 21:18

Vielen Dank dr. f

https://we.tl/t-1juc6jb078

Es sind nur wenigei Szenen. Bei den Palmen ist es bei mir deutlich zu sehen, bei der Fahrt weniger stark in der Bildmitte. Der Rolltitel zittert.

LG Eckhard
Scholz ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Scholz
Regular


Anmeldungsdatum: 15.07.2004
Beiträge: 62

Re: iphone XR clips
08.04.2019, 21:33

Nachtrag für dr. f

O.K. habe mein Profil nicht aktualisiert. Aktuell läuft High Sierra 10.13.6
Die Fähigkeiten meines TV habe ich momentan nicht im Kopf, werde aber gerne nachlesen, wenn ich das Handbuch hoffentlich noch finde. Es ist ein Samsung ca. 6Jahre alt. Die Übertragung leistet ein WD-Mediaplayer.

LG Eckhard
Scholz ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Traveller
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 11047

Re: iphone XR clips
08.04.2019, 21:35

Zum iPhone gehört die App FiLMiC Pro, damit wird das Telefon zur richtigen Kamera (reicht für’s Kino) und kann dann auch 25 und 50 fps.
Traveller ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
HerbyDerby
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 23.04.2005
Beiträge: 4580
Firma: ueding media

Re: iphone XR clips
08.04.2019, 21:37

Scholz hat folgendes geschrieben:
Bei den Palmen ist es bei mir deutlich zu sehen, ...

Für mich sieht das nach einem danebengegangenen Versuch einer kamerainternen Bildstabilisierung aus.

Scholz hat folgendes geschrieben:
bei der Fahrt weniger stark in der Bildmitte.

Achte mal auf den zitternden Bildfleck im halblinken, halboberen Bereich (je ca 30% von links und oben). Auch hier wieder Bildstabilisierung.

Scholz hat folgendes geschrieben:
Der Rolltitel zittert.

Nope.

Ich habe mir auf einem Windows-System, auch ein i5 mit mittelguter Grafikkarte, die .mp4-Version angesehen.
Bist Du sicher, dass die Palmen beim Schnitt nicht zittern?
HerbyDerby ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Thomas G.
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 12.07.2008
Beiträge: 668
Firma: redandblue studio

Re: iphone XR clips
09.04.2019, 07:37

Sieht nach Footage aus welches einerseits nicht stabilisiert ist
und andererseits ein zu starke Kantenanhebung inne hat. In der Summe wirkt das sehr "unruhig".
Lässt sich aber durch nachträgliches Stabilisieren in den Griff bekommen.

Der Shot aus dem Auto heraus hat Encoding Artefakte (am Berghang zu sehen).
Vermutlich zu stark variierende Bitrate des Encoders vom Iphone oder eine "pumpende" Autofokus Funktion.
Oder beides zusammen.

Der Rolltitel läuft sauber.

Ich schließe mich Traveller an.
Wenn du mit deinem Iphone filmen möchtest und Einfluss auf die automatischen Funktionen haben willst:
Filmic Pro

Alles andere wird Murks...
Thomas G. ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügeniChat-Name
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1585

Re: iphone XR clips
09.04.2019, 07:49

Ich finde auch, wenn man weiß, dass die Aufnahmen von einem Handy stammen sehe ich nichts überraschendes.

Warum - wie eingangs gefragt - ausgespielte Proxy´s zwar schlechter aussehen, aber ohne die monierten "Fehler" ablaufen, würde ich mal einfach auf die Tatsache schieben, dass einiges an "Fehlern" erst bei höherer Qualität/Auflösung anfangen auffällig zu werden.
Da es auf dem Rechner ja aber zur Zufriedenheit aussieht, ist es natürlich auch im Bereich des Möglichen, dass Codec und Hardware im Wohnzimmer nicht ordnungsgemäß zusammenspielen.

PS: Ausgabe auf Apple-Geräte...
War da nicht kürzlich was, dass 60p-Files dann nur als 30p ausgegeben werden? Das wäre dann natürlich im Wohnzimmer ein deutlich anderer Bildeindruck als auf dem Rechner.

LG
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1585

Re: iphone XR clips
09.04.2019, 07:51

Thomas G. hat folgendes geschrieben:
Sieht nach Footage aus welches einerseits nicht stabilisiert ist...

Aber bei einer Standard-iPhone-Aufnahme ist der Stabilisator doch immer aktiviert, oder kann man den bei den neueren Geräten abschalten?
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
dr.f
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 10.01.2011
Beiträge: 7585

Re: iphone XR clips
09.04.2019, 07:52

@HerbyDerby, @ThomasG:
sehe ich genau so.
Obwohl Rollentitel immer ein Zoff-Thema war(en), läuft das hier glatt durch.
K.A., was dem mts betrifft, das läuft bei mir gar nicht mehr. Dazu also keine Aussage. Ist ohnehin obsolet, wie schon mehrfach gesagt.
dr.f ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Thomas G.
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 12.07.2008
Beiträge: 668
Firma: redandblue studio

Re: iphone XR clips
09.04.2019, 08:17

Zitat:
Aber bei einer Standard-iPhone-Aufnahme ist der Stabilisator doch immer aktiviert, oder kann man den bei den neueren Geräten abschalten?


Abschalten geht nicht mit Boardmittel. Nur äußerlich mittels Einsatz von Magneten, wie ich in einem Artikel gelesen hatte.
Er ist also immer aktiv, was auch zu Problemen im Einsatz von Gimbalsystemen führt.

Ich denke das der Bildstabi in der Beispielaufnahme schlapp gemacht hat. Zu starke Erschütterungen bzw. Vibrationen
bringen selbst den besten Stabi an seine Grenzen.

Zitat:
Warum - wie eingangs gefragt - ausgespielte Proxy´s zwar schlechter aussehen, aber ohne die monierten "Fehler" ablaufen, würde ich mal einfach auf die Tatsache schieben, dass einiges an "Fehlern" erst bei höherer Qualität/Auflösung anfangen auffällig zu werden.


Exakt! ProRes Proxy hat eine Auflösung von 960x540. Was ja im Prinzip gut und zweckmässig ist. In diesem Fall "verdeckt" die reduzierte Auflösung die extrem scharfen Kanten.
Thomas G. ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügeniChat-Name
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1585

Re: iphone XR clips
09.04.2019, 09:02

Thomas G. hat folgendes geschrieben:
ProRes Proxy hat eine Auflösung von 960x540.

Nur mal nachgehakt. Das bezieht sich auf 1080er Originale, oder? Bei 2160er Material müssten die Proxys in 1080 vorliegen, richtig?
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Thomas G.
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 12.07.2008
Beiträge: 668
Firma: redandblue studio

Re: iphone XR clips
09.04.2019, 09:09

Hmmm da lag ich wohl falsch.

Laut Whitepaper und weiteren Quellen bleibt die Auflösung bei ProRes Proxy erhalten.
Nur die Datenrate ändert sich (z.B. 1920x1080 @45mbit/s)

Ich dachte die werden auch in der Auflösung reduziert.

Aber scheinbar nicht.
Thomas G. ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügeniChat-Name
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Dumbeldore
Final Cut Profi


Anmeldungsdatum: 05.04.2009
Beiträge: 1585

Re: iphone XR clips
09.04.2019, 11:32

Hab auch noch mal geguckt...

https://support.apple.com/kb/PH12702?locale=de_DE&viewlocale=de_DE

Zitat:
"Proxy-Medium erstellen: Mit dieser Option werden Proxy-Dateien von den Video- und Standbilddateien erstellt. Videos werden in das Codec-Format „Apple ProRes 422 Proxy“ umcodiert. Dieser Codec liefert Dateien von hoher Qualität, die sich gut für den Offline-Schnitt mit Originalbildgröße, -bildrate und -seitenverhältnis eignen."


Wenn man nur bis hier hin ließt, könnte man meinen nur der Codec würde sich ändern.
Aber dann kommt ...

Zitat:
"Final Cut Pro erstellt Proxy-Versionen mittlerer Qualität (in der Hälfte der Originalauflösung), die die Bearbeitungsleistung verbessern und deutlich weniger Speicherplatz beanspruchen als optimierte Dateien."


...wonach die Auflösung doch tatsächlich halbiert wird.

LG
Dumbeldore ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Thomas G.
Senior Cutter


Anmeldungsdatum: 12.07.2008
Beiträge: 668
Firma: redandblue studio

Re: iphone XR clips
09.04.2019, 11:41

Danke für´s recherchieren Dumbeldore!

Lag ich ja doch nicht falsch ;)
Insofern ist deine Annahme richtig, das 2160px Dateien dann wohl in 1080px Proxy gerechnet werden.
Thomas G. ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügeniChat-Name
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Traveller
Final Cut Director 10K+


Anmeldungsdatum: 05.06.2006
Beiträge: 11047

Re: iphone XR clips
10.04.2019, 12:37

Was zum Arbeiten völlig ausreicht. Am Laptop sowieso. Außerdem kann man jederzeit umschalten zu den Originalen, wenn man mal was kontrollieren will.
Traveller ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Scholz
Regular


Anmeldungsdatum: 15.07.2004
Beiträge: 62

Re: iphone XR clips
10.04.2019, 20:57

Vielen Dank für eure Antworten. Ich bin schon recht froh, dass ihr die Fehler auch gesehen habt und ich nicht nur blauen Dunst geschrieben habe. Ich führe die Mißstände nach euren Aussagen also auf die Aufnahmen durch das iPhone zurück. Damit kann ich leben. Es war einfach ein Versuch ob das iPhone zuweilen auch den Camcorder ersetzen kann, was ja wohl der Fall ist, wenn mannicht allzuviel fordert. Die APP FILMiC werde ich mir zulegen.
@dr. f
Im Manual meines TV-Gerät habe ich nichts passendes gefunden ob mein TV auch 60p kann, doch ich bin zu einem Spezi gegangen mit meinem WD-Mediaplayer und habe auch dort mir den Film angesehn. Fehlerfrei.
Bleibt nur noch die Frage offen, warum der Ton beim Ausspielen "Originaldatei/Standard", (das wäre doch dann eine Masterdatei ?) lückenhaft ist. Wenn auch das noch geklärt werden könnte würde ich gern den thread abschließen und mich bei allen bedanken.

LG
Eckhard
Scholz ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
dr.f
Final Cut Director


Anmeldungsdatum: 10.01.2011
Beiträge: 7585

Re: iphone XR clips
10.04.2019, 21:18

bei den Stückchen, die Du eingestellt hast, war nichts gestückelt.
Da die Wiedergabe, wo auch immer auch im Bild ruckelte (s. Rolltitel), bei uns aber nicht, würde ich erstmal auf Wiedergabeprobleme tippen.
Wenn der Ton in der Timeline durchläuft, dürfte es nach dem Ausspielen keine Aussetzer geben, es sei denn, da ist in den Einstellungen auch etwas vergurkt, 44,1 kHz statt 48 kHz. usw. Auch da gibt es einige Fallstricke.
Vieles davon fängt FCPX selbst ab (beispielsweise werden mp3 zu wav umgerechnet, ohne dass Du das mitbekommst...), aber ohne Direktsicht auf die Timeline schwer zu sagen.

PS: Verwendung von Proxies: s. o.
Vor dem Ausspielen immer wieder auf Original/optimiert stellen, das macht FCPX, warum auch immer, nicht von allein.
Ist schon oft kritisiert worden, ist aber immer noch so.
dr.f ist offline Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenZu Deiner Ignore-Liste hinzufügen
Beitrag beantworten Antworten mit Zitat
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   

<-- Thema: Farbkorrektur in synchronisertem Clip wird nicht in Projektü
Thema -->: Thumbnail von Clip ändern

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten vom
Keine neuen Beiträge Catalina und FCP 10.4.7: keine Markie... muellerbild Final Cut Pro X 2 09.10.2019, 09:00 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Clips nachträglich in Mediathek kopieren pinguinfilm Final Cut Pro X 2 25.09.2019, 16:01 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge iPhone 11 Pro Traveller Kaffee Klatsch 10 11.09.2019, 06:42 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Sprungbefehl zum letzten Bild eines C... Mitch58 Final Cut Pro X 0 26.08.2019, 18:34 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Löschen von nicht benötigten Teilen e... Hetti Final Cut Pro X 22 27.05.2019, 12:33 Letzten Beitrag anzeigen
finalcutprofi.de Foren-Übersicht » Anfängerfragen Seite 1 von 1

 

Impressum | Datenschutz